loading

Show info
Harrison
CONSULTING

Prof. Dr. Klemens Skibicki #Profski?
Wer ist das?

Klemens Skibicki (Jahrgang 1972) war seit 2004 bis 2019 Professor für Marketing und Marktforschung an der Cologne Business School in Köln mit dem Forschungsschwerpunkt der Digitalen Transformation. Ausgebildet wurde er als Diplom-Kaufmann und Diplom-Volkswirt sowie einer Promotion am Seminar für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität zu Köln. Seine breit gefächerte, interdisziplinäre Erfahrung nutzt er mit seiner PROFSKI Unternehmensberatung bei namhaften Mittelständlern und Großunternehmen, um sie auf Führungsebene durch den Digitalen Strukturwandel zu begleiten. Von 2013 bis Juni 2018 war Skibicki Mitglied des Beirates „junge digitale Wirtschaft“ im Bundeswirtschaftsministerium, seit 2015 auch Digitalbotschafter des Wirtschaftsministers Nordrhein-Westfalen. Zudem ist er seit rund 15 Jahren in verschiedenen Digital-Start-ups als Investor und Business-Angel engagiert und seit über 10 Jahren als Keynote-Speaker international unterwegs. Privat ist er vor allem Vater einer wundervollen kleinen Tochter und Liebhaber von Käsekuchen!

 

Worum geht es bei ihm? ….alles um den Digitaler Strukturwandel!

Digitale Transformation, Agiles Arbeiten, Content Marketing, New Work Industrie 4.0, Internet der Dinge, Datenschutz, Blockchain…alles Schlagworte des Strukturwandels hin zum digital vernetzten Zeitalter. Genauso vielseitig und komplex wie die Veränderung ist auch die Desorientierung in vielen etablierter Unternehmen – nicht verwunderlich, denn die Komplexität der Veränderung ist hoch und mehrdimensional. Einige verharren jahrelang in Alibi-Aktionen, die anderen entfachen mehr oder weniger ziellosen Aktionismus. Orientierung und Zielvisionen sind hier mehr denn je gefragt. Genau an diesem Punkt setzt Skibicki an: Er skizziert mit dem Blickwinkel eines Wirtschaftshistorikers und Erfahrung eines Change-Beraters in seinen Keynotes und Workshops ganzheitlich den Übergang vom Industriezeitalter mit seinen Wertschöpfungsketten, Hierarchien und Push-Kommunikation hin zu neuen, in Netzwerkstrukturen ablaufenden Prozessen - verursacht durch den Dreiklang des Internet der Dinge, des mobilen Webs und dem Social Web. Diese Orientierung ist wichtig denn zu oft liegt der Schwerpunkt auf technischen Aspekten der Digitalisierung. Die sagenhafte Geschwindigkeit mit denen sich Social Media wie Linkedin, Facebook, Twitter & Xing ausbreiten und vor allem die daraus folgenden Implikationen für Kunden -und Mitarbeiternähe werden hingegen häufig als Marketing-BlahBlah abgetan. Zu begreifen, dass dem nicht so ist fällt vor allem denjenigen schwerer, die in der Welt der klassischen Medienwelt oder dem "alten E-Mail Internet" groß geworden sind und dabei "nichts vermissen". Erfolgreiches Change Management hin zur Digitalen Transformation setzt jedoch voraus, dass alle wichtigen Treiber der vernetzten Prozesse ganzheitlich verinnerlicht werden bevor die vor allem betroffenen Handlungsfelder der Erlöskomponenten, organisatorische Veränderungen, Markenführung und Kommunikation angepackt werden. Erst dann kann das Erobern des digitalen Neulandes so richtig erfolgen.Je nach Zielgruppe werden eher die betriebswirtschaftlichen, volkswirtschaftlichen oder ganzheitlich gesellschaftlichen Aspekte des digitalen Strukturwandels als Thema aufgearbeitet. Es gibt im Prinzip dabei keine Einschränkungen auf Branchen, da alle von den gleichen Veränderungen der Rahmenbedingungen und alten Denkmustern betroffen sind.

 

Prof. Dr. Klemens Skibicki

Prof. Dr. Klemens Skibicki (born 1972 in Cologne, Germany) completed his PhD in 2001 in economic history, after having studied business administration and economics at the University of Cologne (“Universität zu Köln”). Since 2004 until 2019 he has been professor for economics, marketing and market research at the Cologne Business School, Germany. In addition to academic research related to online marketing, he began his entrepreneurial career complementing his scientific work as a strategic consultant. Skibicki co-founded Convidera GmbH in 2012, ending up employing around 70 people in offices in Cologne and Düsseldorf and consulting numerous firms, ranging from DAX- to midsize corporations when he sold his shares there in 2016. Since Mid-2016 he continues to consult companies in all branches at c-level in change management to manage the holistic digital transformation of their value chain. Besides his PROFSKI GmbH invests into digital start-ups. The findings from research, consulting work and self-established web projects have led to his publication of six books, involving the topics digital restructuring and Social Media.

From January 2013 until June 2018 he has been associate member of the advisory board “Young Digital Economy” (“junge digitale Wirtschaft”) of the German Federal Ministry for Economy and Energy (“Bundesministerium für Wirtschaft und Energie”).